Hatha-Yoga

Ich unterrichte integrales Yoga nach Sivananda, d. h., aus allen klassischen Yoga-Richtungen werden Techniken verwendet und kombiniert, um möglichst schnell an das gewünschte Ziel zu gelangen.

Schwerpunkt ist das sog. “Hatha-Yoga”, welches für den unruhigen und eher bewegungsarmen westlichen Menschen besonders gut geeignet ist.

Es  besteht im wesentlichen aus 3 Teilen:     

1.therapeutische Körperübungen (Asanas)

Kim4
Alle Muskeln des Körpers werden gedehnt und gekräftigt, was die Beweglichkeit erhöht, Verspannungen beseitigt und die Haltung verbessert. Allein dadurch verschwinden schon viele Schmerzen sowie angeblich altersbedingte Gesundheitsprobleme. Des weiteren gibt es Übungen zur Entstauung von Becken und Beinen (Krampfadern), zur Verbesserung des Gleichgewichts und der Konzentration u.v.a.m.  Es gibt einfache Anfängerprogramme, die dann individuell gesteigert werden können. Typisch für Yoga ist die langsame Art der Übungsausführung mit vor- und nachgeschalteten Entspannungsphasen; Sie selbst bestimmen, wie weit Sie sich (heute) anstrengen. Auch der Fluß der Lebenskraft (Prana, Chi, Odem) in den sog. Nadis oder Meridianen wird gesteigert und verbessert.

 

2. Atemübungen

Es gibt belebende und beruhigende sowie harmonisierende Atemübungen. Alle Atemübungen fördern die Sauerstoffaufnahme und –verwertung und machen sie dadurch belastbarer im Alltag. Sie können auch bei innerer Unruhe, Niedergeschlagenheit, Kopfschmerzen u.a. hilfreich sein. Die Atemübungen sind besonders gut geeignet, das allgemeine Energieniveau zu heben und sich als auch über den Körper hinaus existierend zu erfahren.

3. Tiefenentspannung

Insbesondere die abschließende Tiefenentspannung hilft Ihnen, Ihre „Batterien“ wieder aufzuladen, neue Kraft zu tanken. Sie gewinnen Abstand zum Alltag und können gerade dadurch Ihren täglichen Pflichten wieder besser nachkommen. Sie lernen, in einen Zustand von Ruhe und Frieden hineinzugleiten, der ihnen völlig neue Dimensionen eröffnen wird.

 

Nicht unerwähnt bleiben soll hier auch, dass Sie gerade in den klassischen Yoga-Schriften präzise Antworten finden auf Fragen wie: Sinn des Lebens, Leben nach dem Tode, die Reise der Seele u.a., mit denen Sie sich, wenn Sie es möchten, natürlich ebenfalls beschäftigen können.

In den Fortgeschrittenenkursen werden zunehmend Übungen unterrichtet, um die Gedanken kontrollieren und ihre Kraft nutzen zu lernen. Das Schulen der höheren Sinne und das Erkennen und Erfahren seiner wahren Natur über spezielle Übungen und Meditationen tritt ebenfalls immer mehr in den Vordergrund. Je nach Gruppe werden auch Bhandas, Mudras, Mantren und Kirtan-Singen integriert. Hinzu kommen noch verschiedene Reinigungsübungen für Augen, Nase,  Zunge,  Magen, Darm.

[Startseite] [Yogakurse] [Termine und Kosten] [Hatha-Yoga] [Hormonyoga] [Lachyoga] [Craniosacraler Yoga] [behinderte Kinder] [Kursleiterin] [Kontakt] [Gästebuch]